Architekturbüro Sture Larsen

www.SoLarsen.com

Home ] Up ] [ Frei ] Lobo ] Mätzler ] Peter ] Weppner ]

 

Home

Deutsch
English
Inhalt
Webranking
Suche

 

 

 

Haus Frei

English

Projektbeschreibung

Hier wurden mit der bisher bewährten Mischbauweise, hoher Wärmedämmung, Außenwände aus Holz und schwere Masse im Inneren des Hauses, das geschlossene Zweikreissystem erweitert. Die Zusatzheizung, Ein Holzofen im KG, liefert bei Bedarf Warmluft per Thermosyphon an das Hypokaustensystem. Bisherige Erfahrungen: geringer Heizenergieverbrauch trotz hohen Raumtemperaturen (kein Sparverhalten der Bewohner).

Literatur: IEA Task 19, " Solar Air Systems - Built Examples",  James & James, London, 1999, ISBN 1 873936 85 0

Systembeschreibung 

Geschlossener Ladekreislauf: Luftkollektor zu Speicher (gedämmt im KG).
Entladung über Hypokaustensystem, Thermosyphon.
Geröllspeicher: Block 1, senkrecht; Block 2 waagrecht.
Weitere Speicherreserven im Hypokaustensystem.
Zusatzheizung: Holzfeuerung im KG, Ofenkörper im EG, wahlweise Weitergabe der ofenerwärmten Luft an das Hypokaustensystem.
Warmwasser: Wärmetauscher (Luft zu Wasser) im Ladekreislauf mit ganzjährige Betrieb. Auch bei Sommerentlüftung des Kollektors.
Der Wintergarten hat einen vom Hauptsystem unabhängigen Speicher für den Temperaturausgleich.

Integration der Heizung in das solare Luftsystem

Die Anwendung des solaren Entladekreises für die Verteilung von Zusatzwärme funktioniert in dieser Konstellation besonders gut. Allerdings erfordert sie einen sensiblen Umgang mit allen Planungskriterien. Vor allem sind eine einfache Luftführung und geringe Luftwiderstände lebenswichtig. Für eine sehr verzweigtes Strangschema eignet sich Wasser, aber nicht für Luft.